“Solarvalley Mitteldeutschland” gehört zu Siegern in Bundeswettbewerb

Die mitteldeutsche Solarbranche erhält eine Millionenförderung vom Bund. Das gemeinsame Projekt der Länder Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt gehört zu den fünf Siegern der ersten Runde des Spitzenclusterwettbewerbs des Bundesforschungsministeriums, wie das Wirtschaftsministerium in Erfurt am Dienstag mitteilte. 

Damit verbunden seien Forschungsgelder in Höhe von insgesamt rund 40 Millionen Euro in den kommenden fünf Jahren. 

Zum «Solarvalley Mitteldeutschland» haben sich 27 Unternehmen sowie 14 Forschungseinrichtungen zusammengeschlossen, um ihre Potenziale zu bündeln. Ziel des Projekts seien die Erhaltung und der Aus bau des Technologievorsprungs im Bereich der Photovoltaik in Mitteldeutschland, um die Netzparität von Solarstrom bis zum Jahr 2015 zu erreichen. Bundesweit hatten sich 38 Projekte um das Gütesiegel «Spitzencluster» beworben.

Thüringens Wirtschaftsminister Jürgen Reinholz (CDU) sagte nach der Bekanntgabe der Wettbewerbssieger in Berlin, die Entscheidung sei ein «durchschlagender Erfolg für die Solarwirtschaft in Thüringen und Mittel deutschland». Damit werde eine Kernkompetenz der Thüringer Wirtschaft durch das En gagement des Bundes langfristig gestärkt. Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Reiner Haseloff (CDU) ergänzte, die Auszeichnung gebe der ohnehin schon rasanten Entwicklung der Solarindustrie in Mitteldeutschland neue Dynamik.

Tags:

Comments are closed.