SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Solarkataster

Warum ein Solarkataster für Rudolstadt ?

Mit dem Solarkataster wurden alle Dach- und Freiflächen im Stadtgebiet Rudolstadt erfasst und nach deren Eignung für die Errichtung einer Photovoltaikanlage geprüft. Wir möchten mit dem Kataster verdeutlichen, welches Potential die Photovoltaik (und auch die Solarthermie) in Rudolstadt besitzt.

Ergebnisse:

  • Im ersten Durchlauf wurden 400 Flächen ermittelt bei dem eine sehr gute und gute Solareignung vorliegt.
  • Gesamtfläche beträgt 252.800 m²
  • Installierbare Leistung von 16.000 KWpeak
  • Möglicher Energieertrag von 15.332 MW
  • Es könnten ca. 15.300 Menschen, ca. 60% der Einwohner Rudolstadts, mit Strom versorgt werden
  • C02-Ersparnis 7.880 Tonnen

Die Investitionssumme für die Realisierung aller Anlagen würde bei geschätzten 82 Mio € liegen.

Das nachfolgende Bild zeigt einen Kartenausschnitt des Solarkatasters. Über den Link “Grössere Kartenausschnitt” ist das vollständige Solarkataster erreichbar.


Größere Kartenansicht

Wie kann ich eine Anlage anzeigen ?

Im linkten Teil der Seite sind die Einzelflächen aufgelistet. Durch einen Doppelklick auf den Namen wird die Fläche in der Karte (rechter Teil) angezeigt und farblich hervorgehoben. Durch einen weiteren Doppelklick auf die farblich markierte Dachfläche kann der Kartenausschnitt vergrößert werden. Dies kann so lange wiederholt werden, bis die Dachfläche deutlich sichtbar ist. Mit den Option / Karte/ Satellit/ Gelände kann die Darstellung der Karte angepasst werden.
Durch Auswahl der Option Satellit wird die Karte als Satellitenfoto dargestellt.

Welche Berechnungsgrundlage wurde benutzt ?

  • 8 m² Modulfläche entsprechen 1 kWp (Kilowattpeak) Nennleistung einer Photovoltaikanlage. Bei der Berechnung wurde von einem Modulwirkungsgrad von 13% ausgegangen, wie ihn gute mono- und polykristalline Siliziumzellen heute erreichen.
  • 1 kWp Nennleistung erzeugt in Rudolstadt pro Jahr 930 kWh (Kilowattstunden) Strom. Der Ertrag ist abhängig von Neigung und Ausrichtung des Moduls. Die höchsten Erträge werden bei genauer Südausrichtung und 35 Grad Dachneigung erzielt. Es wurden nur Dachflächen mit Süd, Süd-Ost bzw. Süd-West-Ausrichtung berücksichtigt. Bei Freiflächen bzw. Flachdächern würde eine Süd-Ausrichtung der Module angenommen, ebenso der optimale Neigungswinkel.
  • Jede derzeit erzeugte Kilowattstunde Strom aus Sonnenenergie verringert die CO2-Emissionen um 514 g. Laut Stromkennzeichnung nach § 42 Energiewirtschaftsgesetz werden in Deutschland etwa 514 g/CO2 für die Erzeugung einer Kilowattstunde Strom freigesetzt.
  • 1 kWp Nennleistung kostet ca. 3800 bis 5000 €. Hierbei handelt es sich um durchschnittliche Nettopreise mit kompletter Installation. Hinzu kommen evtl. Netzanschlusskosten, Planungskosten, Kosten für die Statikprüfung. Grundsätzlich sinken die Preise je größer die Anlagen sind.
Das Solarkataster wurde innerhalb eines Schülerpraktikums im Solarbüro Reinhardt erstellt. Wir versuchen natürlich das Kataster weiterzuführen und zu vervollständigen. Sollten Sie einen guten Platz für eine Anlage kennen, so können Sie diesen gern bei uns melden (Email).

Comments are closed

»  Substance:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa